VDCO-News

VDCO-Preisverleihungen 2022

Artikel teilen
Autoren
alt text
Dr. Katharina Breher

Peter-Abel-Preis 2022 gewinnt Dr. Katharina Breher

Den international ausgeschriebenen Peter-Abel-Preis erhält dieses Jahr Dr. Katharina Breher. Sie konnte sich mit ihrer Dissertation zum Thema „Das Potenzial der optischen Kohärenztomographie in der Myopieforschung am Menschen“ erfolgreich gegen ihre Mitstreiter durchsetzen. Nach ihrem Bachelor- und Masterstudium arbeitete Katharina Breher von 2015 bis 2017 als Optometristin in der Augenklinik Kempten. Von 2018 bis 2021 promovierte sie am Forschungsinstitut für Augenheilkunde in Tübingen über die OCT-Anwendung in der menschlichen Myopieforschung. Mittlerweile beschäftigt sie sich als Vision Scientist am Zeiss Vision Science Lab in Tübingen unter anderem mit den Themenschwerpunkten Myopie und Refraktion. Der diesjährige Peter-Abel-Preis wird gesponsert von Rodenstock GmbH und ist mit 4.000 Euro dotiert.

alt text
Lisa Wuth

Gunter-Schamberger-Preis 2022 gewinnt Lisa Wuth

Der Gunter-Schamberger-Preis hat lange Tradition und ehrt Studierende seit 1989, die im Rahmen eines Hochschulstudiums eine wissenschaftliche Arbeit im Bereich Kontaktlinsenoptik oder Optometrie verfasst haben. In diesem Jahr erhält Lisa
Wuth mit ihrer Masterarbeit „Querschnittstudie zu Augenlänge, Refraktion und Hornhautradien einer Kohorte aus Deutschland“ den Gunter-Schamberger-Preis, der von Alcon Pharma GmbH gesponsert und mit 1.000 Euro dotiert ist. Lisa Wuth absolvierte ihr Bachelor- und Masterstudium an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. In beiden Abschlussarbeiten beschäftigte sie sich mit dem Thema „Steigende Myopie bei Kindern und Jugendlichen“. Aktuell ist sie als Optometristin im Brillenladen + Hörstudio in Großostheim tätig. Hier unterstützt sie mit ihrem Fachwissen und integriert optometrische Ansätze in bestehende Abläufe. Außerdem ist Lisa Wuth Gründungsmitglied der VDCO Young und war maßgeblich an der Gestaltung
des Studi-Forums im Rahmen der SICHT.KONTAKTE beteiligt. Von 2018 bis 2020 unterstützte sie die VDCO-Young als Studi-Vertreterin.

VDCO-Trainee-Preis 2022 gewinnt Tanja Schmidt

Die Optometristin und Kontaktlinsen-Spezialistin Tanja Schmidt, aus dem Geschäft City Blick in Hannover gilt einer ganz besonderen Ehrung. Als ordentliches Mitglied der Vereinigung Deutscher Contactlinsen-Spezialisten und
Optometristen (VDCO) e.V. wird ihr in diesem Jahr der VDCO-Trainee-Preis übergeben. Tanja Schmidt ist Spezialistin im Bereich Kontaktlinsenversorgung und hat ihre Meisterausbildung an der Fachakademie für Augenoptik in Hankensbüttel erfolgreich absolviert. Sie ist qualifizierte Optometristin, Mitglied der VDCO und zeichnet sich durch regelmäßige Teilnahme an ein umfangreiches Repertoire an Fortbildungsthemen aus, unter anderem zur Myopieprävention und -management (Kurzsichtigkeit), Sicca-Syndrom (Trockenes Auge), optometrische Untersuchungen, Netzhautpathologien und deren Untersuchungsmöglichkeiten, Kontaktlinsenanpassung und -Systeme. Im Jahr 2022 hat sie unter allen VDCO Mitgliedern die meisten Fortbildungspunkte erhalten. Herzlichen Glückwunsch!

alt text
VDCO-Bezirksgruppenleiterin Niedersachsen, Sonja Sulfrian-Haus und die stellvertretende Bezirksgruppenleiterin und Preisträgerin Tanja Schmidt (rechts).

Optometrie und Kontaktlinsenanpassung bei City Blick in Hannover

Frau Schmidt ist angestellt bei City Blick. Höchster Qualitätsanspruch, Verantwortung und Engagement prägen die Unternehmenspolitik von dem Fachgeschäft für Optometrie und Kontaktlinsenanpassung. Wünsche und die Zufriedenheit
der Kunden bestimmen das Handeln des qualifizierten Teams. City Blick steht für über 20 Jahre Erfahrung rund ums Auge, exzellente fachliche Qualifikation und Kompetenz, qualitativ hochwertige und sichere Produkte sowie stetige Innovation
und Weiterbildung, um immer auf dem aktuellsten internationalen Stand der Kontaktlinsen-Technologie zu sein.

Auch Kinder gehören regelmäßig untersucht

Kinder beklagen sich in der Regel nicht über schlechtes Sehen, da sie nicht bewusst bemerken, dass sie die Umwelt anders wahrnehmen. Für sie ist das der normale Seheindruck, denn sie haben es nie besser lernen können. Zusätzlich können sie ihre Sehschwäche sehr gut kompensieren. Deshalb sind Beeinträchtigungen des Sehens für Eltern und Erziehende oft nur schwer zu erkennen, vor allem da Probleme nicht immer direkt mit dem Sehen in Verbindung gebracht werden. Ein beeinträchtigtes Sehen kann unter anderem zu Unruhe und Konzentrationsschwäche bei Nahtätigkeiten, wie malen, puzzeln und lesen, führen. Die Konzentration über einen altersentsprechenden Zeitraum aufrechtzuerhalten, fällt dem Kind schwer. Buchstaben und Zahlen werden verdreht und/oder nicht gerade in die Zeile geschrieben. Das Ausschneiden mit einer Schere ist schwierig. Aber auch schon vor der Schulzeit gibt es gewisse Verhaltensweisen, die als Hinweise auf Sehprobleme gedeutet werden können: Ein Kind läuft etwa oft gegen Ecken und stößt sich an Kanten, stolpert gar viel oder greift häufiger mal vorbei. Möglicherweise verhält sich ein Kind außerordentlich schüchtern, reagiert eher auf Zuruf und läuft nicht gern herum. Am Tisch sitzend ist der „Zappelphilipp“ nicht entspannt und gar gelangweilt, weil das Kind schlicht nichts zu gucken hat. All das können Anzeichen für eine gestörte visuelle Wahrnehmung sein, bei denen eine Untersuchung des Sehvermögens durch einen Spezialisten ratsam ist. Bei City Blick sind Geduld und Gründlichkeit bei jeder Untersuchung und Kontrolle der Augen und Kontaktlinsen selbstverständlich. Was immer das Sehen beeinträchtigt – die umfangreiche Sortimentstiefe deckt den Korrekturbeziehungsweise Heilungsbedarf in jedem Altersabschnitt des Lebens ab. Die Vereinigung Deutscher Contactlinsen-Spezialisten und Optometristen (VDCO) e.V. ist die Interessenvertretung von verantwortungsvollen Optometristen und Kontaktlinsen-Spezialisten gegenüber der Patienten, den lehrenden Institutionen und der Hersteller von Kontaktlinsen, Kontaktlinsenpflegemitteln und -technologien. Die Mitglieder der VDCO garantieren die höchstmögliche Qualität in der Versorgung und Betreuung des visuellen Systems. Die VDCO ist politisch unabhängig, berufsneutral und länderübergreifend vernetzt.

Auf der Webseite der VDCO unter der Rubrik „Patient“ finden Interessierte Informationen über interessante Themen zur Augenheilkunde.

Erratum

zu: OCL · Jahrgang 2 · Nr. 6 · Juli/August 2022; „Mikrobielle Keratitis: Wie sicher ist Orthokeratologie heute“

Leider hat sich in der Publikation auf Seite 202 im Fließtext und auf Seite 203 in Tabelle 1 jeweils ein kleiner Fehler eingeschlichen. Hier muss es auf Seite 202 in der linken Spalte im Abschnitt „Die erste Studie zu einer absoluten Inzidenz“ im letzten Satz „mit 13,9 Fällen pro 10.000 (statt 100.00) Patientenjahren“ heißen. Das Gleiche gilt für die Literatur-Nr. 14 in der Tabelle 1, wo es auch mit 13,9 Fällen pro 10.000 (statt 100.00) Patientenjahren lauten muss. Wir bitten dies zu entschuldigen.